Von Blutgruppendiät bis Biggest- Looser- Diät - eBalance Blog

Blutgruppendiät bis Biggest- Looser- Diät: Das eBalance – Abnehm – ABC

Das eBalance Abnehm ABC: Im Dschungel der Abnehmtrends

Manchmal ist es gar nicht so leicht, sich in der grossen Welt der Abnehmtrends zurechtzufinden, fast monatlich kommen neue, vermeintlich leichtere und schnellere Methoden auf den Markt. eBalance versucht nun mit jedem Blog ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen und stellt nach Buchstaben geordnet diverse “Schlankmacher” vor. Information ist Macht! Lassen Sie sich inspirieren!

Die Blutgruppendiät

„Ihre Blutgruppe bestimmt Ihre Ernährung und Lebensweise.“ Mit dieser Botschaft erzielte der US-amerikanische Naturheilmediziner Dr. med. D´Adamo weltweit hohe Aufmerksamkeit. Sie basiert auf der These, dass die Verträglichkeit von Nahrungsmitteln durch unsere Blutgruppe bestimmt wird. Je nach Blutgruppe werden daher bestimmte Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen und dadurch Kilos verloren und gleichzeitig Unverträglichkeiten und Krankheiten vorgebeugt. Es geht somit um eine Entlastung des Verdauungssystems.

Das steht auf dem Speiseplan:
  • Je nach Blutgruppe entscheidet sich der Speiseplan so individuell. Während die Gruppe 0 eiweißreich, d. h. Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, eingeschränkt Getreide, Bohnen (außer Kidneybohnen), Hülsenfrüchte verzehren soll, wird der Gruppe A eine vegetarische Ernährungsweise empfohlen:, z. B. Gemüse, Obst, Tofu, Getreide, Bohnen, Hülsenfrüchte. Blutgruppe B sollte eine ausgewogenen Kost mit  Fleisch, Milchprodukten, Getreide, Gemüse und Obst bevorzugen und für die Blutgruppe AB wird Mischkost wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Tofu, Bohnen, Hülsenfrüchte, Getreide Gemüse, Obst empfohlen.
Vorteile:
  • Man beschäftigt sich intensiv mit der eigenen Ernährung auch, dass bei allen vier Blutgruppen Obst und Gemüse auf dem Plan stehen, ist positiv.
Nachteile:
  • Die aufgezeigten Zusammenhänge der Blutgruppe mit einer bestimmten Ernährungsform sind noch nicht hundertprozentig wissenschaftlich erwiesen. Durch das strikte Verbot einiger Lebensmittel kann es zu Gelüsten und Essanfällen kommen. Bei einigen Blutgruppen ist die Versorgung mit Nahrungsmitteln nicht vollständig sichergestellt, ergänzende Mittel wie Vitamine müssten zugeführt werden.

 

Mitglied werden

Die “Biggest- Looser- Diät”

 

Nach der gleichnamigen Fernsehserie gestaltet sich die “Biggest- Looser- Diät” im echten Leben natürlich ohne Kamera und Spiele. Dennoch gibt es hier Einiges, was man gewinnen kann: Basierend auf dem Wissen, dass eine Ernährungsumstellung und ein straffes Sportprogramm zu Erfolgen führen, gibt diese Diät einen gewissen Spielraum im Ziellauf um ein neues, gesünderes Leben. Einige Regeln der Serie werden in den Alltag integriert und so eine Änderung der ganzen Ernährungsweise angekurbelt:

Das steht auf dem Speiseplan/das sind die Regeln:
  • Zum Frühstück gibt es Eier oder einen Joghurt mit Obst und Haferflocken. Gemieden werden sollten Alkohol, Kaffee mit Milch und Zucker, Limonaden und Säfte. Auch frittierte Lebensmittel werden nicht integriert, ebenso wie Weizenmehlprodukte und Kartoffeln.
  • Jede Mahlzeit soll ausreichend Proteine und eine grosse Portion Gemüse enthalten.
  • Der Körper braucht Vitamine und Ballaststoffe. Beides liefern Beeren und Äpfel.
  • Zucker ist ein absolutes No-Go, es werden natürliche Süssungsmittel wie Honig empfohlen.
Vorteile:
  • Kalorienzählen ist nicht von Nöten. Die hohe Proteinzufuhr hält länger satt und mit der Kombination aus gesunder Ernährung und Sport ist ein rascher Erfolg gewiss. Es geht nicht um Hungern sondern ein genussvolles Abnehmen, ein Sättigungsgefühl ist anzustreben.
Nachteile:
  • Ein rigides Sport- und Ernährungsprogramm, genau wie von den “Biggest- Loosern” vorgegeben, ist sicherlich nur schwer in einen aktiven Alltag zu integrieren. Die Verbote von Alkohol und einigen Speisen wird einem sozialen Beisammensein bei vielen Gelegenheiten im Wege stehen und eventuell zu Heisshunger durch Verzicht führen.