Zurück

eBalance-Botschafter

Michael Lips (44), -20 kg

Vorher vorher
Heute heute
Steckbrief Michael Lips :
  • Alter: 44
  • Wohnort: Zürich
  • Beruf: Wirtschaftsprüfer
  • Grösse: 175 cm
  • Gewicht vorher: 95 kg
  • Jetzt: 75 kg
  • Zielgewicht ursprünglich: 74 kg

«Ich bin vifer im Geist»

11.2011 / Eine schockierende Diagnose brachte Michael Lips weg von seiner hedonistischen Genussucht. Dank Sport und Verzicht auf Junkfood ist er heute nicht nur schlank, sondern auch enthusiastischer und wacher. Im Rückblick erscheint es ihm fast banal, wie einfach das Abnehmen war.

«Ich war in einem ewigen Teufelskreis aus Hunger, Lust und Appetit gefangen», sagt Michael Lips. In seinem hektischen Job als Wirtschaftsprüfer hatte er selten Zeit für ein gesundes Mittagessen.

Da sein Blutzuckerspiegel aufgrund der falschen Ernährung immer wieder absackte, stopfte er sich mit Fast Food und Süssigkeiten voll. «Nach drei Gipfeli zum Frühstück gab es gegen 10 Uhr eine Tafel Schokolade und Chips. Über den Mittag ass ich einige Sandwiches. Und auf dem Heimweg fuhr ich noch durch den McDonalds-Drive-Thru, bevor ich zuhause das Abendessen zu mir nahm.»

Drohender Herzinfarkt

Natürlich sei ihm damals bewusst gewesen, dass die schleichende Gewichtszunahme (rund 1 bis 2 Kilo pro Jahr) auf seine ungesunde Ernährung zurückzuführen war, so Michael Lips. «Aber es ging mir ja gut. Ich bin hedonistisch veranlagt und wollte am liebsten immer nur geniessen und nie verzichten.»

Dies änderte sich schlagartig mit der Diagnose des Hausarztes. Dieser sagte dem 44-Jährigen vor eineinhalb Jahren klipp und klar, dass er – wenn er so weiterlebe – mit 50 Jahren mit grosser Wahrscheinlichkeit einen Herzinfarkt erleiden würde. «Der Doktor prognostizierte in diesem Fall eine Überlebenschance von 50 Prozent.»

Harter Durchhaltewillen

Der zweifache Vater war schockiert. Er schwor sich, etwas zu unternehmen. «Meine Frau, mit der ich seit 17 Jahren zusammen bin und die mich gut kennt, glaubte damals nicht, dass ich es schaffen würde. Doch die Schockdiagnose hatte meinen Ehrgeiz und meinen ganzen Willen angestachelt.»

Michael Lips, der damals 95 Kilo auf die Waage brachte, meldete sich bei eBalance an, lud sich die iPhone-App «Run Keeper» auf sein Handy und startete mit ihrer Hilfe ein Lauftraining. «Am Anfang war es einfach nur fürchterlich, ich konnte mein Gewicht kaum tragen, schwitzte unmässig und musste auf einer Strecke von 2,5 Kilometern mehrmals pausieren.»

Radikale Veränderungen

Auch die Ernährung stellte Michael Lips radikal um. Konnte er früher mit dem «gesunden Zeugs» nicht viel anfangen, hat er sich heute zum Früchtefan entwickelt. Aber alles dauerte seine Zeit: «Gut zwei Monate hab ich gelitten, ich  musste mich richtig durchbeissen, um nicht aufzugeben.»

Inzwischen hat sich vieles verändert im Leben des Zürchers. «Ich wage zu behaupten, dass ich nicht nur schlank, sondern auch vifer im Geist geworden bin.» Zudem seien sein Heisshunger und die Lust auf Süsses verschwunden, seit er sich nicht mehr mit Junkfood vollstopfe. Er schwitze nicht mehr, und Wanderungen mit meiner Familie machen Spass. «Ich habe meine gesamte Garderobe erneuert und wiege jetzt wieder so viel wie als 20-Jähriger, zu meiner Zeit als Curlingprofi.»

Neues Lebensgefühl

Das Dicksein hat Michael Lips als einen Zustand permanenter Unlust und Müdigkeit in Erinnerung. So will er sich nie mehr fühlen, lieber geniesst er die Lust an der Bewegung und seinen neuerwachten Ehrgeiz, zum Beispiel beim Bestreiten eines Marathons. Noch immer scheint es ihm wie ein Wunder, wie einfach und banal der Weg zur Veränderung eigentlich gewesen ist: «Ernährung umstellen, Sport machen und dabei bleiben. Wer das macht, wird es auch schaffen.»

Karolina Dankow, 11.2011

Hinweis: Alle Fotos sind Originalaufnahmen und wurden nicht mit Softwareprogrammen bearbeitet. Die darauf abgebildeten Personen haben ihr schriftliches Einverständnis zur Veröffentlichung gegeben. Beachten Sie, dass eine Gewichtsabnahme individuell verläuft und nicht im Einzelfall vorhergesagt werden kann.

Michael Lipss Tipps
  • Beim Eintragen ins Online-Tagebuch tendenziell beim Sport abrunden und bei den Kalorien aufrunden.
  • Bei Kundenessen auf Vorspeise und Dessert verzichten.
  • Jede und jeder kann sich Zeit nehmen für Sport. Drei Mal pro Woche 20 Minuten reichen. Wer einen stressigen Job hat, kann beim Joggen abschalten und den Kopf lüften. Oft kommen da die besten Ideen.

Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte

  • «Nein danke - ich bin am Kalorienzählen»

    Sonja Kummer (33), -25 kg

  • «Auch der Frust hat abgenommen»

    Lia De Luca (55), -27 kg

  • «Das ist ein Highlight sondergleichen»

    Denise Nuñez (42), -15 kg

  • «Ich war fasziniert vom Programm»

    Beat / Erika Stutz (51 / 51), -16 / 23 kg

  • «Der Wiegetag wurde zum Lieblingstag»

    Stephan Meyer (44), -31 kg

  • «Mit dem Übergewicht ist auch meine Trägheit weg»

    Christoph Fuhrer (45), -23 kg

  • «Meinen Speiseplan bestimme ich selbst»

    Christoph Weder (42), -6 kg

  • «Ich will meinen Kindern ein Vorbild sein»

    Daniela Meyer (31), -19 kg

Möchten auch Sie von Ihren Erfolgen berichten?

Dann geht es hier weiter Zurück

eBalance garantiert abnehmen auf medizinisch geprüfte Weise

Starten Sie jetzt Ihr individuelles Abnehmprogramm