Tipps fürs Homeoffice – so sind Sie produktiv und bleiben fit

Sehr viele Menschen arbeiten zur Zeit im Homeoffice und für viele stellt das eine ganz neue Situation dar. Wie bin ich im Homeoffice produktiv, wie sorge ich für die nötige Ruhe, wie trenne ich Arbeit und Freizeit voneinander und wie bleibe ich fit? Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps für entspanntes Arbeiten zu Hause zusammengestellt.

Schaffen Sie sich einen festen Arbeitsplatz

Gemütlich auf dem Bett oder dem Sofa liegen oder gar vor dem Fernseher arbeiten, ist keine gute Idee. Diese Orte assoziieren Sie automatisch mit Freizeit und Entspannung und so sollte es auch bleiben.

Richten Sie sich einen festen Arbeitsplatz ein. Laptop, Dokumente, Notizbuch – alles, was Sie für Ihre Arbeit benötigen, gehört dort hin. Keine Sorge, falls Sie keinen ganzen Raum ausschliesslich für Ihre Arbeit reservieren können. Ein fester Platz im Wohnraum eignet sich ebenso gut. Hauptsache der Ort signalisiert, dass dies Ihr Arbeitsplatz ist. Nutzen Sie ihn während der Homeoffice-Zeit auch nur dazu.

Regelmässigkeit und Routinen

Plötzlich müssen wir das Haus morgens nicht mehr verlassen und gewohnte Routinen im Tagesverlauf funktionieren nicht mehr. Es ist jetzt sehr wichtig, neue Abläufe für den Alltag zu schaffen.

Stehen Sie weiterhin zur gewohnten Zeit auf und ziehen sich an, als würden Sie ins Büro gehen. Für die Produktivität und Motivation macht es einen grossen Unterschied, ob Sie in Jogginghose oder Ihrer gewohnten Bürokleidung am Schreibtisch sitzen.

Behalten Sie ausserdem Ihren bisherigen Arbeitsalltag bei, indem Sie zu festen Zeiten mit der Arbeit beginnen und aufhören und entsprechende Pausenzeiten einlegen. Das führt zum nächsten Tipp:

Machen Sie Pausen

Regelmässige Pausen sind nicht weniger wichtig als feste Arbeitszeiten. Gerade im Homeoffice wird das oft vergessen. Lassen Sie Pausen auch dann nicht ausfallen, wenn Sie viel zutun haben. Gerade dann liefert eine kurze Unterbrechung der Arbeit wieder neue Energie für Körper und Geist.

Dabei gilt: Alles, was mit Arbeit zutun hat, hat ebenfalls Pause. Klappen Sie den Laptop zu und nehmen Sie das Natel nicht mit.

Essen Sie regelmässig und gesund

Im Homeoffice gibt es keine Kantine, also müssen Sie selbst für ausreichend Vorräte sorgen. Starten Sie nach dem Frühstück in den Arbeitstag und nehmen Sie sich ausreichend Zeit fürs Mittagessen. Nebenbei am Computer schnell etwas zu essen, zählt nicht als Mittagspause.

Gut vorbereitet mit dem Menüplan von eBalance: Mit dem Menüplan bekommen Sie Rezepte für die ganze Woche inkl. Einkaufsliste. So können Sie alles vorher planen und besorgen. Die Gerichte sind auch zum Vorkochen geeignet. So sparen Sie Zeit und bekommen Energie für den übrigen Arbeitstag!

Momentan bekommen Sie auf eine eBalance-Mitgliedschaft übrigens 30 % Rabatt.

 

Mitglied werden

 

Frische Luft und Bewegung

Trotz Homeoffice und Ausgangsbeschränkungen: Gehen Sie mindestens einmal am Tag raus und tanken Sie frische Luft und Sonne. Das ist ausserordentlich wichtig für die körperliche wie psychische Gesundheit. 

Bewegen Sie sich auch zu Hause regelmässig und sorgen Sie damit für einen Ausgleich zum Sitzen am Schreibtisch. 

  • Machen Sie täglich einen Spaziergang – ganz nach persönlichen Vorlieben vor der Arbeit, in der Mittagspause oder zum Feierabend.
  • Auch zu Hause können Sie Sport machen. Tipps für das Training in den eigenen vier Wänden finden Sie in diesem Artikel[1] .
  • Stehen Sie stündlich für 5 Minuten vom Schreibtisch auf und laufen etwas umher oder machen Sie ein paar Dehnübungen. Das bringt den Kreislauf in Schwung und beugt Rückenproblemen vor.
  • Müssen Sie beruflich telefonieren? Stehen Sie auch hier auf, anstatt sitzen zu bleiben.

Trennen Sie Arbeit und Freizeit streng voneinander

Wenn Arbeit und Freizeit von heute auf morgen am selben Ort stattfinden, kann das schnell dazu führen, dass beides nicht mehr deutlich voneinander getrennt ist. Zum Feierabend fällt es dann schwer, wirklich abzuschalten.

Dazu ist eine Abendroutine sehr hilfreich. Überlegen Sie sich, was Sie tun können, um die Arbeit auch gedanklich zu beenden. Sport, ein Spaziergang oder ein schmackhaftes Abendessen zubereiten?

Wer alleine wohnt und die Tür zum Arbeitszimmer einfach zuziehen kann, hat es hier natürlich einfacher. Schwieriger wird es mit Kindern, die momentan aufgrund geschlossener Schulen und Kitas ebenfalls den ganzen Tag daheim sind. Ganz klar stehen insbesondere Eltern momentan vor grossen Herausforderungen. Hier ist Kreativität und Flexibilität gefragt. Teilen Sie sich den Tag in Arbeits- und Betreuungszeit ein. Je nach Alter der Kinder können Sie sich vielleicht schon eine Weile selbstständig beschäftigen oder Sie wechseln sich mit Ihrem Partner mit der Betreuung ab.

Ihre Kinder können Ihnen sogar dabei helfen, die Gedanken an die schwierige Situation vorübergehend ganz zu vergessen, indem Sie einfach ausgelassen spielen und durchs Haus oder den Garten toben.

Finden Sie Ihren eigenen Weg

Sehen Sie unsere Tipps als Anregung und Inspiration. Probieren Sie aus, was für Sie am besten funktioniert. Wenn Sie auch im Pyjama produktiv sind, bleiben Sie dabei. Wenn Sie auf dem Sofa gut arbeiten können, spricht nichts dagegen. Finden Sie heraus, womit Sie sich wohl fühlen und wie Sie sowohl berufliche als auch private Aufgaben am besten meistern.

Unsere Tipps fürs Homeoffice noch einmal zusammengefasst:

  •   Richten Sie sich einen festen Arbeitsplatz ein und trennen Sie Arbeit und Freizeit voneinander.
  •   Schaffen Sie sich neue Routinen mit festen Zeiten für Arbeit, Pausen und Freizeit.
  •   Planen Sie Ihre Mahlzeiten im Voraus. Essen Sie regelmässig, abwechslungsreich und gesund und vor allem nicht während der Arbeit.
  •   Gönnen Sie sich täglich frische Luft und Bewegung.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Ausprobieren. Und wir sind überzeugt: Auch in dieser neuen Situation schaffen Sie es, im Homeoffice produktiv zu sein und weiterhin einen gesunden Lebensstil zu pflegen.

April 2020