Zuchetti- eine kleine Warenkunde eBalance Blog

Zucchetti- eine kleine Warenkunde

Zucchetti bekommen Sie das ganze Jahr über in den Supermärkten. Allerdings handelt es sich nur zwischen Juli und Oktober um heimische Ware. Zwischen November und Juni stammt dieses Gemüse meist aus dem Mittelmeerraum wie Spanien, Italien und Marokko.

Zucchetti Vielfalt

Neben den am häufigsten im Handel angebotenen länglichen, grünen Zucchetti gibt es Zucchetti auch noch in vielen anderen Formen und Farben. Sie können klein und rund, krumm oder bis zu 40cm lang und bis zu 1,5kg schwer sein. Zudem ist nicht jede Zucchetti dunkelgrün, es gibt sie auch in hellen grüntönen önen und sogar in weiss und gelb. Geerntet werden Zucchetti gewöhnlich mit einer Länge bis zu 15cm und ein Gewicht bis zu 300g.

Tatsächlich hat die Zucchetti keinen intensiven Eigengeschmack. Aber genau deshalb fügt sie sich so gut in viele Gerichte wie Gemüsepfannen, Gemüsebratlinge, Aufläufe, Quiche und  Salate ein. Im Zuge der Low-Carb Welle erfreuen sich auch Zucchetti-Nudeln grosse Beliebtheit. Dazu werden Zucchetti mit einem Sparschäler in feine Streifen geschnitten und anschliessend kurz in wenig Öl angebraten. Zur dieser Art von Pasta passen praktisch alle klassischen Nudelsaucen. Neben dem Einsparen von Kohlenhydraten werden mit Zucchetti Pasta wichtige Nährstoffe aufgenommen die die übliche Pasta nicht bietet.

 

Mitglied werden

Zucchetti können was

Zucchetti enthalten wie fast jedes Gemüse wenig Kalorien. Gerade mal 17 Kalorien pro 100g liefern die Grünen, das liegt an ihrem hohen Wassergehalt. Im Gegensatz zu anderem Gemüse weisen Zucchetti einen recht geringen Anteil an Nahrungsfasern auf. Dafür punkten sie aber mit Kalzium welches wichtig für die Knochen ist. Auch der Eisengehalt in Zucchetti ist erwähnenswert. Eisen ist unter anderem wichtig für die Blutbildung und zudem ist es an einer Vielzahl von Stoffwechselvorgängen beteiligt.  Pflanzliches Eisen wird vom Körper schlechter aufgenommen als Eisen aus tierischen Lebensmittelquellen, Vitamin C verbessert jedoch die Aufnahme.

5 Portionen Frisches täglich

Die Regel «Nimm-5-am-Tag» ist nicht neu. Aber sie ist einfach und sehr gut. Viele der ernährungsbedingten Erkrankungen liessen sich vermeiden, wenn es zur Gewohnheit würde, mehr Früchte und Gemüse zu essen. Und beim Abnehmen hilft die Regel auch. Essen Sie mindestens zwei Portionen Früchte und drei Portionen Gemüse in verschiedenen Farben pro Tag.  Als eine Portion gelten 120g bzw. eine Handvoll.

Nina Kabour, dipl. Ernährungsberaterin HF und Redaktorin eBalance